Waldmausnachwuchs …

Dass es „Waldmäuse“ in der Dölauer Heide gibt, ist ja nichts Neues. Die 20 Mädchen und Jungen des Waldkindergarten Halle bevölkern seit immerhin nun schon 15 Jahren fast täglich verschiedene Plätze im halleschen Naherholungsgebiet. So findet man die überhaupt nicht grauen Exemplare mit ihren Erziehern bei jedem Wetter auch am ehemaligen Steinbruch am Kuhberg. Eine im letzten Jahr renovierte Schutzhütte bietet dort den Kindern auch im strömenden Regen eine Möglichkeit zum Unterschlupf.

Am Fuße des Steinbruchs bewachen neuerdings drei große hölzerne Waldmäuse das Areal, sind Sitz- und Spielgelegenheit.
 Während der Waldkater, der Wolf an der Wolfsschlucht, die nicht weit entfernten Figuren der steinernen Jungfrau und der Olle Knolle bereits ein Stück Stadtgeschichte sind, werden nun auch die Waldmäuse den Wanderern ihre Geschichten erzählen. Möglich machte dies eine Kooperation zwischen dem Waldkindergarten Halle e.V. und der Freien Akademie Quetz. Der gehört der Künstler Jewgenij Sidorkin an, der die Waldmäuse und in einem anderen Projekt bereits die weiteren in der Heide befindlichen Skulpturen geschaffen hat.

Beide Vereine laden nun zur offiziellen Einweihung der drei Waldmausskulpturen am 7. Juni 2015 ein. Ab 11 Uhr wird am Steinbruch (Kreuzung Hallweg – Kesselbergweg) (siehe Karte unten) im Namen der Mäuse gefeiert. Die Kinder gewähren einen Einblick in den Waldalltag und bei Kaffee und Kuchen hören wir Kinderlachen, Vogelzwitschern und vielleicht ja auch ein Mäusepiepen.

 

Einladung zur Einweihung der Waldmäuse

 


Größere Karte anzeigen